Gemeinde Auhausen

Die Gemeinde zählt ca. 1120 Einwohner und hat eine Fläche von ca. 1556 ha. Zu Auhausen gehöhren

die Weiler Wachfeld, Heuhof, Pfeifhof, und Zirndorf.

 

Auhausen

Anfang des 12. Jh. wurde das Benediktinerkloster Auhausen gegründet. Im Bauernkrieg 1526 plünderten Bauern die Kirche, zerstörten Kunstwerke, raubten das Kloster aus und vernichteten die wertvolle Bibliothek. 1534 fiel das Kloster und seine Besitzungen an die Markgrafen von Ansbach. Seither ist der Ort evangelisch. Nach der gewaltsamen Rekatholisierung der Reichstadt Donauwörth gründeten die protestantischen Fürsten 1608 hier die Union.

 

Ortsteil Dornstadt

Dornstadt liegt nordwestlich von Oettingen am Forst. Der Ort wird 1271 erstmals genannt. Mit den Rechten im Forst gelangte auch der Ort in den Besitz der Oettinger Grafen, die in Hirschbunn ein Wasserschloss erbauten. Im ausgehenden Mittelalter genügte es aber nicht mehr den höfischen Ansprüchen. Es wurde daraufhin um 1600 abgerissen und das jetzige Jagdschloss erbaut.

 

Ortsteil Lochenbach

Lochenbach ist bereits im 11. Jh. schriftlich erwähnt. Geschichtlich ist der Ort eng mit Dornstadt verbunden. Nach dem Dreißigjährigen Krieg siedelten sich hier protestantische Glaubensflüchtlinge aus Österreich an. Der Kleine Ort ist noch weitgehend landwirtschaftlich orientiert.

Weitere Informationen unter Auhausen.de

 

Kleine Geschichte Fam. Albrecht

 

 
ehem. Albrecht Haus 1931   Sandweiher 1948  
     
 
Otto Albrecht 88 jährig verst.   Abfischen an Wörnitz 1965
     
 
Otto Albrecht - Lüneburger Heide 1984   Gastangler mit Junior
     
 
Karl – Heinz Albrecht     Daniel Albrecht

 

Hofladen

Wir bieten im unserem Hause:

              -         Wildbret aus eigener Jagd

              -         Frische und geräucherte Fische aus eigener Fischzucht

              -         Weihnachts und Martini Gänse

              -         Köderfische zum verkauf

 
Wildbret    Verkaufsraum
     
 
Forellen räuchern   Gänse